Geschichte des Flughafen Riem

Über einen Zeitraum von knapp 53 Jahren war der Flughafen Riem der internationale Airport der bayerischen Landeshauptstadt München. In den 19197 Tagen zwischen der Eröffnung und der Schliessung am 16.05.1992, dem Tag an dem am Flughafen München-Riem die Lichter ausgingen, wurden rund 250 Millionen Flugpassagiere abgefertigt.

Der 1939 in Betrieb genommene Flughafen Riem zählte damals zu den modernsten Flughäfen der Welt. Schon in dieser Zeit war München eine ausgesprochene Drehscheibe für Flüge nach Süden und Südosten. Diese Rolle des Luftverkehrsknotens nahm der Flughafen in Bayern bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges wahr. Am 9. April 1945 wurden die Flughafenanlagen durch Bombenangriffe fast völlig zerstört. Von Mai 1945 bis Mai 1948 stationierte die amerikanische Besatzungsmacht in Riem Einheiten der US-Luftwaffe.

Nach der Rückgabe des Flughafens an die Stadt München und dem teilweisen Wiederaufbau der zerstörten Anlagen wurde am 12. Oktober 1949 die Flughafen München-Riem GmbH gegründet. An ihr beteiligten sich der Freistaat Bayern und die Landeshauptstadt München zu je 50 Prozent. Im selben Jahr wurde eine neue 1900 Meter lange Start- und -Landebahn aus Betton geschaffen. Damit war der Grundstein für eine rapide Aufwärtsentwicklung gelegt, die mit 28.970 Passagieren im Jahr 1949 begann. Bereits zehn Jahre später mußte die Start- und Landebahn am Münchner Airport auf 2600 Meter verlängert werden, um den Anforderungen des Düsenverkehrszeitalters gerecht zu werden. Mit dem Jet-Zeitalter wuchs das Passagieraufkommen rapide, wurden 1950 noch ganze 69 044 Fluggäste registriert, waren es 1989 rund 10,5 Millionen — 145mal mehr.

Mit der Zunahme des Luftverkehrs wurden die Grenzen der Kapazität des Flughafen Riem immer deutlicher. Damit einhergehend wurde der alte Münchner Flughafen immer mehr zu einem Umwelt-, aber auch zu einem Sicherheitsproblem für die Bevölkerung. Von drei Seiten durch eine bis an den Flughafenzaun reichende großstädtische Besiedelung eingekeilt, fehlt das Gelände für dringend benötigte Erweiterungen. Die An- und -Abflugschneisen des Flughafen Riem führten über dicht besiedeltes Wohngebiet. Dadurch waren rund 200 000 Münchner tagtäglich erheblichem Fluglärm ausgesetzt. Die Flugzeugkatastrophe an der Paulskirche im Jahre 1960 gab schließlich den Anstoß für die Suche nach einem geeigneten Standort des den neuen Münchner Flughafen.

Mit der Zunahme des Luftverkehrs wurden die Grenzen der Kapazität des Flughafen Riem immer deutlicher. Damit einhergehend wurde der alte Münchner Flughafen immer mehr zu einem Umwelt-, aber auch zu einem Sicherheitsproblem für die Bevölkerung. Von drei Seiten durch eine bis an den Flughafenzaun reichende großstädtische Besiedelung eingekeilt, fehlt das Gelände für dringend benötigte Erweiterungen. Die An- und -Abflugschneisen des Flughafen Riem führten über dicht besiedeltes Wohngebiet. Dadurch waren rund 200 000 Münchner tagtäglich erheblichem Fluglärm ausgesetzt. Die Flugzeugkatastrophe an der Paulskirche im Jahre 1960 gab schließlich den Anstoß für die Suche nach einem geeigneten Standort des den neuen Münchner Flughafen.

Im Jahr 1992 wurde der Flughafen in Riem stillgelegt und zog über Nacht ins Erdinger Moos. Die alte Flughafenanlage wurde in den Jahren nach der Stillegung zunächst als Eventlocation und Flohmarktgelände genutzt. Ab 1994 wurde auf einem Teil des alten Flughafengeländes das neue Messegelände, sowie die Messestadt Riem erbaut. An den alten Flughafen Riem erinnern heute nur noch der Tower, die Zuschauertribühne und die Wappenhalle - welche 1995 unter Denkmalschutz gestellt wurden.

Neuigkeiten

Donnerstag, 28. August 2014VOR einem Monat

Flughafen München-Riem für X-Plane

Markus und Texasstyle67 haben die FS2004 Scenery des alten Münchner Flughafens in Riem für den Flugsimulator X-Plane portiert. Weiterlesen

Montag, 11. August 2014VOR 2 Monaten

Vor 45 Jahren: Flughafen München geschlossen

August ist Ferienzeit - natürlich jedoch nicht für einen Flughafen. So auch nicht für den Flughafen München-Riem, Weiterlesen

Samstag, 12. Juli 2014VOR 3 Monaten

Heute vor 30 Jahren...

Nach einem heißen Sommertag ziehen vor exakt 30 Jahren, am Abend des 12. Juli 1984 kurz nach 20.00 Uhr vom Westen her plötzlich tiefschwarze Gewitterwolken über München auf. Weiterlesen

Alle News