Letzter Flug vom Flughafen München Riem

Bei klarem Himmel und Vollmond startet am Samstag, den 16. Mai 1992 gegen 22:55 Uhr eine Boeing 737-530 (D-ABJD) - die erst vor einer Woche auf den Namen „Freising“ getauft wurde, als letzte Maschine vom Flughafen München-Riem. Der Lufthansa-Pilot Michael Sikora verabschiedete sich zuvor mit den Worten „Bye, bye, es war schön mit euch in Riem“, im Namen seiner Zunft beim Tower. Die letzten von 165 Millionen Passagieren, die hier in 52 Jahren und 8 Monaten gestartet und gelandet sind, haben damit den alten Flughafen München-Riem verlassen.

Mit 165 Passagiere besetzt, fliegt die "Freising" im Tiefflug und wackelnden Flügeln unter Applaus hunderter Zuschauer über den Riemer Flughafen in Richtung Berlin. Kurz darauf weist der technischen Geschäftsführers Prof. Klaus Nitschke wehmütig an: „Kontrollturm, bitte Anflugsbefeuerung ausschalten.“ - die Lichter am Flughafen München-Riem (MUC I) erlöschen für immer.

Der Flughafen Riem beendet damit offiziell nach 52 Jahren und 8 Monaten seine Funktion als Flughafen der bayerischen Landeshauptstadt München und übergibt damit gegen 23:46 Uhr offiziell die Kennung MUC-EDDM an den neuen "Franz Josef Strauß Flughafen München" (MUC II) im Erdinger Moos.

Die Betriebsgenehmigung für den Riemer Flughafen erlosch übrigens erst im August 1992. Die Flughafen München GmbH hatte damit ein Zeitfenster eingeräumt, um eventuelle Terminschwierigkeiten puffern zu können.

Die Lufthansa-Boeing 737-530 "Freising" (D-ABJD / cn: 25309/2122) wurde im Juli 2011 nach 20 Jahren von der Lufthansa ausser Dienst gestellt und am 11.08.2011 an den Gary International Airport (Chicago) überführt und dort an Midamerican Aerospace, Ltd. zur Verschrottung überstellt.