Sonntag, 9. November 2014 - 00:01 Uhr

Historisch geladen - auch für Riem

Am 9. November 1989 war der Fall der Berliner Mauer und war damit nur eines der vielen weiteren geschichtsträchtigen Ereignisen zum 09. November.

Anfang und Ende des Flughafen Riem - am 9. November

Und auch für den Flughafen Riem haben sich am 9. November historisch zwei sehr entscheidende Ereignisse ergeben, die einerseits den symbolischen Neustart nach dem zweiten Weltkrieg und andererseits das symbolische Ende des Flughafen Riem darstellen.

09. November 1948 - Neustart nach dem zweiten Weltkrieg

Colonel Charles Dennis Daily am Flughafen Riem mit seinem 1948 Packard - Foto: Pat Daily

Am 09. November 1948, wurde Charles D. Daily als Flughafen-Administrator für den Riemer Airport ernannt. Er administrierte den Münchner Flughafen und sorgte für einen schnellen Wiederaufbau des zu 70% zerstörten Flughafens nach dem zweiten Weltkrieg.

Gemeinsam mit Graf zu Castell - dem späteren Geschäftsführer der Flughafen München GmbH (FMG) - gestaltete er aus dem Trümmerfeld einen vollständig einsatz- und ausbaufähigen Flughafen.

09. November 1996 - Abriss des letzten Flughafen-Gebäudes

Der Lufthansa Hangar zur Schliessung des Flughafen im Jahr 1992 © Michael Huber

48 Jahre später, wird das letzte (nicht denkmalgeschützte) Flughafen-Gebäude am Riemer Airport gesprengt. Der Flughafen wurde zwar bereits offiziell am 17. Mai 1992 stillgeglegt, der markante Hangar stand aber noch weitere 4 Jahre auf der Baustelle der neuen Messe.

Der im Jahr 1965 feierlich eröffnete Lufthansa Hangar, wird um 15:06 Uhr des 9. November 1996 gesprengt und somit für immer dem Erdboden gleich gemacht. Damit verschwindet ein Wahrzeichen aus dem Münchner Umfeld, dass wohl aufgrund des hohen Asbest-Anteils aus dem ursprüngliche geplanten Messekonzeptes gestrichen werden musste.