Taxistand

An guten Tagen versammelten sich am Flughafen München - Riem schon mal rund 60 Taxen am Taxistand. Obwohl der Riemer Airport im Vergleich zum heutigen Münchner Flughafen in Erding wesentlich kleiner, dafür aber viel näher am Zentrum lag, war ein Taxi für Münchner Geschäftsreisende schon damals eine wesentlich komfortablere Alternative zu den Öffentlichen Verkehrsmitteln des MVV (Heute MVG). Gerade aber wegen der Nähe zur Münchner Innenstadt und dem dort zu erwartenden Verkehrsaufkommen, hatten es Taxifahrer am alten Airport nicht immer leicht.

Gab es 1960 in München noch etwa 700 Taxikonzessionen, ist die Anzahl der Lizenzen zu den Olympischen Spielen 1972 auf 3.500 Taxikonzessionen explosionsartig gestiegen und seither weitestgehend stabil. Zwischen 1973 und 1992 brachen somit harte Zeiten für das Taxi-Gewerbe in der Landeshauptstadt an - erst mit der Eröffnung des neuen Flughafen München im Erdinger Moos wurde das Fahrgeschäft wieder lukrativ.

Ein Flughafentransfer vom Hauptbahnhof zum Flughafen München kostet heute durchschnittlich 60 Euro, ein Transfer vom Riemer Flughafen zum Münchner Hauptbahnhof würde heute vergleichsweise nur ca. 25 Euro kosten.

Schätzungsweise 2000 Taxifahrten von und zum Flughafen München werden aktuell pro Tag durchgeführt. Der Flughafen im Erdinger Moos verfügt dabei über insgesamt 5 Taxistände um das seit 1990 verdreifachte Passagieraufkommen zu bewältigen.

Neben klassischen Taxiunternehmungen, haben sich längst auch Parkservices mit Shuttleverbindungen und Flughafentransferunternhemen etabliert. Gerade luxuriöse Oberklasse-Limousinentransfers wie etwa die von www.airport-service.biz sind eine angenehme und preisgleiche Alternative zum Taxistandard, die am alten Flughafen Riem nur schwer umsetzbar gewesen wäre. Fluggäste können heute wählen, ob Sie wie früher mit dem Taxi in die Innenstadt fahren, oder mit edlen Limousinen in die City chauffiert werden.