Terminal 2

Das Terminal 2 war die letzte Baumaßnahme auf dem Riemer Flughafen.

Im März 1988 - also 4 Jahre vor Stillegung des Airports - beginnen die Bauarbeiten zur Errichtung einer neuen Charterhalle. Diese entstand eineinhalb Kilometer östlich des bestehenden Terminals, hinter dem Lufthansa Hangar und kann nach 7 Monaten Bauzeit - am 15. November 1988 den Betrieb aufnehmen.

Grund für den Neubau war die dringend erforderliche Entlastung des alten Flughafens, nicht zuletzt wegen des 4 jährigen Baustopps auf der Baustelle des neuen Flughafens im Erdinger Moos.

Zusätzlicher Platz in Riem für 4 Jahre

Auf rund 6.000 Quadratmetern bot die neue Halle Platz für 24 Check-in-Schalter, Paß- und Zollkontrollstellen, Läden, Snackbars und alle anderen für Passagiere und Abholer erforderlichen Einrichtungen.

In dem auf drei Millionen Fluggäste ausgelegten Abfertigungsgebäude konnte der gesamte Charterverkehr abgewickelt werden. Da das neue Terminal auch über eine eigene Zufahrt verfügte, wurde gleichzeitig der Autoverkehr vor dem bestehenden Terminal 1 reduziert. In Spitzenzeiten waren hier zuletzt immer wieder gefährliche Rückstaus bis auf die Autobahn entstanden.

Darüber hinaus wurden im Zuge der Baumaßnahme auch die Parkmöglichkeiten am Münchner Flughafen durch 1.000 zusätzliche Stellplätze im Bereich der Charterhalle noch einmal aufgestockt.